Mieterforum Pankow

Kopenhagener 46 wieder vor Gericht

IMG_0312

Christmann Immo gegen Maike & Sven zum xten Mal Mittwoch, 28.06.2017, 11.00 Uhr, Raum 2/2806 Amtsgericht Mitte, Littenstraße 12-17, 10179 Berlin Am 28.06.2017 soll nun die im Mai wegen Abwesenheit des Sachverständigen verlegte mündliche Verhandlung im Verfahren Christmann-Immobilien (K 46 Grundstücksentwicklungs GmbH) gegen die letzten Alt-Mieter im Haus Kopenhagener Straße 46 vor dem Amtsgericht Mitte…

MieterInnenprotest bei der Deutsche Wohnen AG

++ Die Berliner Mieter/innen der „Deutschen Wohnen“ haben sich zusammen geschlossen ++ Erste gemeinsame Aktion am Freitag den 2. Juni vor der Berliner DW-Zentrale ++ Anläßlich Aktionärsversammlung zur „Verfeinerung“ ihrer Entmietungs-Praktiken ++ Kommt Alle und unterstützt sie! ++ MieterInnenprotest bei der Deutsche Wohnen AG ********************************************* Kundgebung vor dem Verwaltungsgebäude der Deutsche Wohnen AG am Freitag,…

Kritik der Kooperationsvereinbarung 2017

Bildschirmfoto 2017-05-25 um 19.14.30

„Leistbare Mieten, Wohnungsneubau und soziale Wohnraumversorgung“ ? Kritik der neuen Kooperationsvereinbarung des Senats mit den städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins.   Die Kooperationsvereinbarung soll die Vermietungspolitik der landeseigenen Gesellschaften fortentwickeln und neuen Herausforderungen anpassen. Wir, Mieter der GESOBAU und der Gewobag, haben in den letzten Jahren unsere kommunalen Vermieter in vielen Fällen alles andere als sozial, ökologisch,…

Stellt Anträge auf Überprüfung der Senkung der Kaltmiete!

Anfang des Jahres erhielten Tausende Mieter*innen der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften: degewo, GESOBAU, Gewobag, HOWOGE, STADT UND LAND und WBM eine Mieterhöhung. In einigen Fällen betrug sie bis zu 15% der Miete. Nach massiven Protesten schloss der Berliner Senat im April 2017 eine Kooperationsvereinbarung mit den kommunalen Wohnungsbaugesellschaften, die u. a. eine „Obergrenze“ für Mieterhöhungen festsetzt. Sie…

Milieuschutz in Pankow „ohne Bestandsschutz“

Der Skandal Immanuelkirchstraße 35 Milieuschutz versenken geht in Pankow so: 1. Umfassende Baumaßnahmen beantragen –  2. „Bestandsschutz“ für das Haus für aufgehoben erklären – 3. Milieuschutz wegen aufgehobenen Bestandsschutz weil quasi Neubau für nicht einschlägig erklären. Man war ja beim Stadtentwicklungsamt Pankow unter der Leitung von Bezirksstadtrats Kirchner eine sehr eigentümerfreundliche Genehmigungspraxis in den Milieuschutzgebieten…

Von Friedrichshain-Kreuzberg lernen …

IMG_0336

Grüner Baustadtrat legt sich mit Immobilien-Spekulanten an Super! – Nur – leider ist es nicht der grüne Baustadtrat von Pankow. Fehlte seinem Vorgänger Kirchner die entsprechende Einstellung zu solcheiner Kampfansage, macht Vollrad Kuhn den Eindruck fehlenden Mutes. Er würde ja gerne die Mieter gegen die Spekulanten schützen und das Vorkaufsrecht ausüben, aber …

BVV beschließt das Sozialplanverfahren

 Dunkerstraße 23 / Stargarder 28 – nach Verkauf neue Stress für die Mieter  Am 5. April 2017 beschloss die Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) das Sozialplanverfahren für das Haus Dunkerstraße 23 /Stargarderstraße 28. Das Haus ist nicht nur durch „Türinger Stuben“ und „Bekarei“ bekannt. Bereits im Januar 2015 habe wir über den zunehmenden spekulativen Leerstand im Hause…