Mieterforum Pankow

Deutsche Wohnen – smart home mit MiA?

DW verunsichert die Mieter mit MiA – Mein Intelligenter Assistent in der Wohnung.

Die Deutsche Wohnen hat reichlich Stress mit widerständigen Mietern, da dachte man sich auf der Chefetage vermutlich, dass man auch mal mit schönen Nachrichten in die Medien kommen sollte. Etwa mit dem Zukunftsprojekt MiA smart Wohnen im 21.Jahrhundert. Mit diesem digitalen Assistenten in Gestalt eines Tablets sollen die Mieter zunächst die Heizung steuern können und in Zukunft viele weitere Funktionen in ihrer Wohnung.

Warum sich die DW für die drei Piloten dieser technischen Neuerungen ausgerechnet die Carl-Legien-Siedlung in Prenzlauer Berg, das Krankenhausviertel in Pankow und die Weiße Stadt in Reinickendorf ausgesucht haben bleibt deren Geheimnis. Denn die wohnenden Mieter gelten auf Grund ihres überwiegend fortgeschrittenen Lebensalters nicht als sonderlich digitalaffin. So löste denn auch die Ankündigung der schönen neuen Welt des digitalen Wohnens bei vielen Mietern Verunsicherung und Abwehr aus. Dass die Mieter über Alexa und Siri auch mit MiA sprechen können sollen,  schafft nicht mehr Sicherheit. Im Gegenteil.

Wir haben deshalb bei der Deutschen Wohnen detailliert nachgefragt und auch Antworten bekommen, deren Zusammenfassung ihr im folgenden Lesen könnt.

 


Antworten der Deutschen Wohnen zu MiA = Mein intelligenter Assistent,

 

  1. Ist MiA eine duldungspflichtige Modernisierung?

Die Installation von MiA ist eine wohnwertverbessernde Modernisierung. Es erfolgt aber keine Umlage der Kosten nach § 559 BGB. Die Installation ist verbindlich, die Nutzung ist freiwillig.” Die DW sagt, man beabsichtige nicht die Mieter auf Duldung zu verklagen, sondern hoffe durch Aufklärung und Inormation die Mieter vom Projekt zu überzeugen.

 

  1. Lässt sich die Heizung auch weiter von Hand regulieren?

Die Heizung kann auch weiterhin über die Thermostate direkt am Heizkörper reguliert werden, so wie es die Mieter gewohnt sind.

 

  1. Werden die Verbrauchsdaten zuküntig mittels MiA vom Dienstleister direkt abgelesen?

Nein. – Das ist zwar mit MiA technisch möglich, aber dazu müssten der Heizkostenverteiler und Warm- und Kaltwasserzähler techisch umgerüsten werden.

 

  1. Werden die Umrüstkosten für die Heizkörpersteuerung MiA über die Heizkosten vom Mieter finanziert?

Nein. Die Hardware gehört der DW und nicht dem Wärmelieferant oder der Servicefirma. Lediglich die Stromversorgung für MiA muss der Mieter bezahlen. Das sind ca. 0,95 € im Monat.

 

  1. Welche anderen Funktionen hat MiA außer der Heizungssteuerung?

Derzeit dient MiA ausschließlich der Heizungssteuerung. MiA lässt sich individuell um weitere smarte Anwendungen erweitern, wie etwa Lichtsteuerung oder marktübliche Sprachsteuerungsgeräte. Je nach Bedarf und Nachfrage wird die Deutsche Wohnen MiA zukünftig mit weiteren, smarten Service-Funktionen ausstatten. Diese können auch kostenpflichtig sein, etwa weil diese von einem anderen Anbieter stammen.

  1. Können Dritte auf MiA zugreifen? Wie sicher ist MiA?

Es besteht die Möglichkeit das Tablet in das WLAN des Mieters einzubinden, so dass dieser die Heizung auch von unterwegs per App steuern kann. Die App und die Steuerung der Heizung über App werden kostenfrei sein.

Eine Verbindung von MiA mit dem WLAN-Router des Mieters stellt ein Sicherheitsrisiko dar, dessen Größe von den Sicherheitseinrichtungen des privaten WLAN-Routers abhängt. Die Einbindung des WLAN-Routers ist alleinige Entscheidung des Mieters.

MiA verfügt über eine LTE Schnittstelle (Mobilfunk der Deutschen Telekom), welche eine Kommunikation mit der Firma Iolite GmbH zulässt.  Die LTE-Verbindung wird ausschließlich für Updates und für einen Supportfall genutzt. Sie kann zum Support nur genutzt werden, wenn der Mieter die entsprechende Funktion auf dem Tablet aktiviert (freischaltet). Daten über die Heizungssteuerung, die zum Support übermittelt werden, werden nach einigen Tagen gelöscht. Eine Verbindung ins öffentliche Internet ist über die LTE-Verbindung nicht gegeben.


Das sind die Aussagen der Deutschen Wohnen auf Fragen von Michail Nelken, Koordinierung Mieterforum-Pankow, zum Thema MiA.

Stand: 03.12.18:

Presseerklärung der DW zur Einführung von MiA

 

 

Bitte weiter Empfehlen !

Comments are closed.